Geld. Made in Germany.

1+1=11. Diese Rechenart garantiert die weltweit wundersame Geldvermehrung. Noch nie in der Geschichte der Menschheit war so viel Geld da. Und gleichzeitig war Geld noch nie so knapp wie heute.
Warum ist das so?

 

Für unser Leben haben wir die Demokratie gewählt. Bei unserem Geld haben wir vergessen, die Demokratie einzuführen. Wir haben es einfach zugelassen, dass uns Geld regieren darf. Geld regiert die Welt. Diese Aussage ist zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Aber wer regiert das Geld? Diese Frage ist alles andere als selbstverständlich und deshalb darf uns die Antwort nicht verwundern: Niemand regiert das Geld. Das Geld regiert uns. Uns alle. Alle Regierungen, alle Märkte, alle Gesellschaften. Somit alle Menschen. Ohne Ausnahme.

 

Geld regiert die Welt. Regieren WIR das Geld.

 

Deshalb stellen wir als im neuen Bundestag der wundersamen Geldvermehrung ebenfalls ein Wunder gegenüber. Als erste Maßnahme werden wir unser Geld demokratisieren. Wir werden die EU-Verträge und die Euro-Verträge so anpassen, dass Deutschland die Chance erhält, zu beweisen, dass eine neue Geldordnung der Schlüssel zu Wohlstand in Frieden und Freiheit ist. 

 

Was ist eine neue Geldordnung?
Es handelt sich hierbei um Geld, welches kein Geld verdient, sondern in der Realwirtschaft den Tausch von Gütern und Dienstleistungen organisiert. Anders formuliert könnte man sagen, dass der Apfel, der am Baum natürlich gereift ist, nach der Ernte nicht weiter wächst.

 

Geld ist heute kein öffentliches Gut, denn der Geldschöpfungsprozess wird auch durch den privaten Sektor geleistet. Wenn wir unser Geld sicher und kaufkraftstabil machen wollen, dann müssen wir dem Euro eine zweite, nur national relevante Parallelwährung (auch Zweitwährung oder Komplementärwährung genannt) zur Seite stellen. Und diese nationale Währung werden wir als ein öffentliches Gut konstruieren. Im Kern dieses Geldes ist das Kreislaufprinzip der Natur verankert. So wird Geld immer sicher sein und immer kaufkraftstabil bleiben.

 

Erklärungsmodell zum Wesen eines echten Geldes

 

Nehmen Sie einen Euroschein in die Hand. Was Sie jetzt sehen, ist nicht das Geld, sondern die Währung, also die „Aus-Prägung“ des Geldes. Hinter einer Währung steht immer ein System – ein Geldsystem. In einem System gibt es Regeln. Regel Nummer 1 in unserem jetztigen Geldsystem lautet: Die Währung soll den Tausch von Gütern und Dienstleistungen garantieren. Regel Nummer 2 besagt, dass Geld einen immer gleichen Wert darstellt.

 

Um es in der Sprache der Informationstechnologie zu sagen, ist das Geldsystem mit einem Betriebssystem zu vergleichen. Die Währung ist eine Software, die darauf laufen soll. Jedoch stellen wir fest, dass diese Software (Euro) permanent von „Abstürzen“ bedroht ist und nun denken wir, die Software sei nicht ausgereift und muss aktualisiert werden. Die vielen Aktualisierungen seit Einführung des Euros haben aber die "Programmabstürze" erhöht. Folglich muss die Ursache im Betriebssystem liegen und in der Tat finden sich hier Programmierfehler, z.B., dass mit Geld mehr Geld "gemacht" werden darf.

 

Dieser Programmierfehler würde in der Natur bedeuten, dass ein Apfel, der am Baum gereift ist, nach der Ernte weiter wächst und zwar schneller als je zuvor. Jeder von uns wäre erstaunt, wenn er so einen Apfel in Händen halten würde und die Frage drängt sich auf: Was stimmt mit dem Apfel nicht? Da wir alle wissen, dass Äpfel nach der Ernte nicht weiter wachsen, fragen wir hier auch nicht, wo diese Apfelbäume zu finden sind.

 

Bei Geld verhält es sich jedoch anders. Die Geldvermehrung ist für uns zu einer Selbstverständlichkeit geworden und deshalb finden wir auch nicht die Antwort auf die Frage, warum unser Geld in der Lage ist, unnatürlich zu wachsen. 

 

Machen wir unser Geld sicher und kaufkraftstabil


Um die Versorgungssicherheit jedes Menschen mit Gütern und Dienstleistungen zu garantieren, muss das bestehende Betriebssystem mit dem Euro als Währung weiterlaufen, um ein weltweites Chaos zu verhindern. Parallel ist ein neues Betriebssystem mit einer neuen Software zu entwickeln, welches stabil und fehlerfrei die Arbeit aufnehmen kann. Nach erfolgreichen Testläufen, in denen die positiven Effekte gemessen und ausgewertet werden, laufen beide Systeme parallel und zusammen (freier Wechselkurs).

 

Um die Arbeitsweise beider Systeme besser zu verstehen, stellen Sie sich ein Bergwerksunglück vor, bei dem Bergarbeiter nach dem Einsturz des Zugangsschachtes in einem Stollen eingeschlossen sind. Sie können nicht über den Versorgungsschacht des Stollens befreit werden, da dieser für die Rettung der Männer zu eng ist. Jedoch wird über diesen Schacht die notwendige Vorsorgung mit Luft, Trinkwasser und Essen gewährleistet. Erst mit der Bohrung eines zweiten Zugangsschachtes können die Verunglückten aus der Tiefe geborgen werden.

 

Der eingestürtze Schacht steht für das heute weltweit in Betrieb befindliche Geldsystem, auch Fiatgeld genannt. Der Versorungsschacht ist mit dem Euro gleichzusetzen. Der rettende zweite Zugangsschacht wird das neue FAIRE Geldsystem werden.

 

Jeder von uns würde alles unternehmen, um die eingeschlossenen Männer zu befreien. Die Rettungsaktion muss so koordiniert werden, dass jeder beteiligte Fachmann seine speziellen Fachkenntnisse zum richtigen Zeitpunkt garantieren kann. Wenn alle an einem gemeinsamen Ziel arbeiten, dann nennen wir das Kooperation. Wenn das Ziel von Erfolg gekrönt ist, dann dürfen wir ruhig von einem Wunder sprechen. 

 

Über die Notwendigkeit, DASS unser Geldsystem in Zukunft sicher und kaufkraftstabil sein muss, werden wir NICHT diskutieren. Für das WIE, folglich wie genau die neue Geldordnung "funktionieren" muss, brauchen wir die Beteiligung der Länder, Städte und Gemeinden sowie die Leistungsfähigkeit der "Wissensarbeiter" in deutschen Unternehmen.

 

Mit einer so verstandenen Demokratisierung unseres Geldsystems müssen wir der Welt beweisen, dass Geld, "Made in Germany" auch Money, "Made for Europe" sein wird und zu recht das Qualitätsmerkmal tragen wird, für das wir in der Welt bekannt sind.


Heute hört bei Geld die Freundschaft auf. In Zukunft fängt bei Geld die Freundschaft an.
Danke, dass Sie sich für Deutschland engagieren.